Eine Frau betrat gestern Mittag in Begleitung eines Mannes das Geschäft und kaufte sich ein Haargel. Dabei bezahlte sie mit einem 100-Euro-Schein. Kurze Zeit später wollte sie den Kauf rückgängig machen und verlangte ihr Geld zurück. Hierbei lenkte sie die Verkäuferin derart ab, dass sie 50 Euro einbehalten konnte. Die Täterin wird als 40-50 Jahre alt, ca. 1,60 m groß und korpulent beschrieben. Sie trug ein rotes Kopftuch, einen grünen Umhang, hatte goldene Schneidezähne und sprach nur gebrochenes Deutsch. (vh)

Tags: 

Weitere News

29. Jan. 2015 - 10:27
Ein 48-jähriger wurde bereits am Dienstagmorgen tot auf seinem Hausboot in einem kleinen Hafen in der Innenstadt gefunden. Der Mann wurde offenbar erstochen. Der Tote ist identifiziert, Hintergründe sind aber noch unklar. Die Polizei wertet jetzt... weiterlesen
29. Jan. 2015 - 10:15
So könnte das neue Stadion aussehen
Das geht aus einem Gutachten, das die Stadt in Auftrag gegeben hat, hervor. Der beauftragte Sachverständige sieht demnach keine Gefährdung für den Motorflugbetrieb nach dem Bau des neuen Stadions. Das Gutachten widerlegt damit die Aussagen eines... weiterlesen
29. Jan. 2015 - 10:10
Im Januar waren 9058 Männer und Frauen ohne Job gemeldet, 1127 mehr als noch im Dezember. Die Arbeitslosenquote liegt im Ortenaukreis damit bei 3,8 Prozent, 0,4 Prozentpunkte mehr als im vergangenen Monat. Landesweit gab es mehr Arbeitslose, die... weiterlesen
29. Jan. 2015 - 09:34
Der Gemeinderat überlegt daher, ob die Stadt mehrere der kirchlichen Kindergärten selbst übernehmen soll. Ein Großteil der Personalkosten übernimmt die Stadt bereits seit einigen Jahren. Nach einer Übernahme müsste Lahr künftig mit Mehrkosten von... weiterlesen
29. Jan. 2015 - 09:02
Der 21-jährige Verurteile muss außerdem Schmerzensgeld an die vier Opfer zahlen. Er bekommt auch die nächsten sechs Monate seinen Führerschein nicht mehr –den hatte vor knapp einem Jahr abgeben müssen. Der junge Mann war im vergangenen Februar mit... weiterlesen
29. Jan. 2015 - 07:34
Die Bahn hat für die Strecke Bahnhof bis zur Gemarkungsgrenze Hohberg ein entsprechendes Konzept erstellt. Demnach sollen entlang der Gleise maximal drei Meter hohe Lärmschutzwände errichtet werden, oder Häuser mit speziellen Fenstern, Dämmungen und... weiterlesen